Das Wirkungsfeld des Kleinen Hilfsaktion e.V

Das Land bietet eindrucksvolle Bilder von kulturellem Reichtum und atemberaubenden Landschaften. Verträumte Tempelanlagen aller Orten, wuselige Märkte, auf denen es so gut wie alles zu kaufen gibt, Battambang (die Perle des Nordens im französischen Kolonialstil), endlos weite Reisfelder und Urwälder in 1.000 verschiedenen Grüntönen, das eindrucksvolle Kardamomgebirge, das Meer am thailändischen Golf mit seinen vorgelagerten kleinen Trauminseln, die pulsierende Metropole Phnom Penh und natürlich Angkor Wat (s.o). Die Fundriding-Tour lässt nichts davon aus und bietet die einmalige Gelegenheit, wirklich das ganze Land kennenzulernen.

Letzlich sind es die Menschen, die Kambodscha zu etwas ganz Besonderem machen. Die Offenheit und Herzlichkeit mit der sie uns begegnen, die Freundlichkeit und Gastfreundschaft, die uns zuteil wird – all das wirkt auf uns Mitteleuropäer fast schon befremdlich. Im Laufe der Jahre haben wir viele Menschen getroffen – und nicht wenige sind zu echten Freunden geworden. Freunde, die engagiert die Arbeit des Kleine Hilfsaktion e.V. unterstützen.

Deine nächste Chance

Die nächste Fundriding-Roller-Tour findet vom 02. Dezember – 16. Dezember 2023 in Kambodscha statt.

Die Route

In der ersten Woche der Tour arbeiten wir nicht direkt an unseren Projekten, wir kommen erst mal an, verarbeiten unsere Reise und lernen uns als Gruppe kennen. Die Eindrücke gleich nach der Landung sind vielfältig, interessant und entspannend. Entschleunigen ist angesagt. Danach folgen viele Tage der Erholung an wunderschönen Orten und tollen, interessanten und abenteuerlichen Touren. Der 110ccm-Großradroller mit Halbautomatik ist hier die beste Wahl.

Nach Überquerung des Kardamongebirges beginnt die zweite Woche. Wir geben den Fundridern die einmalige Gelegenheit, den Job als Entwicklungshelfer anstelle von Nadine und Roland (Kleine Hilfsaktion e.V.) zu machen. Natürlich nehmen wir Euch dabei an die Hand. Aber es ist eine unschätzbare und wichtige Erfahrung. Jede/r Fundrider/in kann sich im Vorfeld aus entsprechend vielen Projekten eines in Pursat-Zentralkambodscha und eines in Banan-Nordkambodscha aussuchen.

Zudem werden in Banan die Rollstühle an die wartenden Menschen mit Behinderung ausgeliefert. Auch dieses Nothilfeprojekt ist für den Fundrider/die Fundriderin eine unschätzbare Erfahrung und ein unsagbares Geschenk .

Für all das und die WASH-Projekte des Kleine Hilfsaktion e.V..

Tagesbeschreibung

Freitag, 01. Dezember 2023: Abflug von irgendwo nach Phnom Penh (PNH) 🙂 keine Angst wir beraten Sie bei den Flügen 🙂

Samstag 02. Dezember 2023, Phnom Penh

Heute ist Anreisetag. Jeder kommt mit anderen Flugverbindungen über den Tag verteilt in der Hauptstadt Kambodschas an. Wir werden ein gutes Hotel gleich an der Mündung des Tonle Sap und dem riesigen Mekong buchen. Der Blick abends von der Dachterrasse ist atemberaubend.

Wenn Sie in Phnom Penh gelandet sind, nennen Sie dem Taxifahrer einfach das Hotel und er wird Sie ohne große Probleme dort abliefern. Am Abend sollten alle dort sein und wir starten unsere „erste“ Fundridingtour mit einem Willkommensessen. Hier haben wir die Möglichkeit alle Informationen über die nächsten Tage auszutauschen und die Tour offiziell zu starten J

1. Übernachtung: Phnom Penh

Sonntag, 03. Dezember 2023, Phnom Penh / Kampot

Wir sind in der Hauptstadt Kambodschas. Atemberaubend. Sie hat ihre eigene Geschichte und Orte, wie die Killing Fields, haben viel zu berichten. Leider können wir aber nicht bleiben. Wir checken um 12 Uhr aus und fahren mit dem toureigenen 25-sitzigen Bus etwa 160 Km nach Kampot. Hier können wir runterkommen. Wir mieten ein tolles Resort gleich am Fluß. Hier können wir in aller Ruhe die Roller übergeben. Fernab von jeglichem Großstadt-Verkehrskaos kann jeder das Fahrzeug, das Fahren und die neuen Gepflogenheiten im Verkehr in Ruhe kennenlernen. Wir machen ein kleines Training, sofern es gewünscht und nötig erscheint. Am Abend lassen wir den ereignisreichen Tag mit einem BBQ in unserem Resort ausklingen und schlafen mal ganz anders, in einer gemütlichen kleinen Bambushütte an einem ganz besonderen Platz auf der Erde.

2. Übernachtung: Kampot

Montag, 04. Dezember 2023, Kampot

Heute erkundet jeder nach seinem Gefühl die Gegend. Natürlich bieten wir eine Tour nach Kep und/oder auf den Krabbenmarkt an, wir wollen ja selber hin ). Auch in die Pfefferberge von Kampot ist ein Muss, schließlich kommt von hier der angeblich „beste Pfeffer der Welt“, der Kampot-Pfeffer her. Wir raten jedem mindestens 1 Kg im Gepäck zu verstauen, er macht süchtig . Wichtig ist, dass jeder viele Kilometer fährt, jeder sollt diese seltene Gelegenheit nutzen, und sich in diesem wunderschönen Gebiet bewegen. Außerdem sind wir dafür unterwegs, wir sammeln Kilometer und damit Spenden.

3. Übernachtung: Kampot

Dienstag, 05. Dezember 2023, Kampot

Unser letzter Tag in der Region Kampot. Es wird Zeit für eine erste längere Tour. Wir bieten die Fahrt zu einem Nationalpark an, dem Bokor Mountain Link https://bokor-mountain-cambodia.com . Es ist ein Berg, den wir unbedingt befahren müssen. Eine wunderschöne Landschaft und eine sich nach oben schnörkelnde saubere und gute Straße. Der Aufstieg dauert etwa 45 Minuten. Oben angekommen, machen wir eine kleine Mittagspause in Form eines Picknicks, gleich neben dem alten Casino Sihanouks. Und dann, runter geht’s. Mega !!!

Ein tolles Erlebnis, eine tolle Tour, wir freuen uns schon sehr drauf. Am Abend nach der Rückkehr sollte jeder individuell oder in der Gruppe Kampot genießen. Ein Traum dort am Fluss zu sitzen. Super gemütliche und ausgefallene Restaurants und Bars direkt am Fluss warten hier auf uns.

4. Übernachtung: Kampot

Mittwoch 06. Dezember 2023, von Kampot nach Sihanoukville Port

Heute geht es früher los. Wir haben etwa 160 Km vor uns und müssen möglichst früh auf das Boot steigen. Frühstücken, auschecken und los. Alles wird schon mal so gepackt, dass jeder mit kleinerem Gepäck am Nachmittag aufs Boot steigen kann. Die Besonderheiten dieser Etappe werden wir am Abend vorher besprechen.

Von hier sind etwa 160 Kilometer und wir sollten so früh es geht am Boot sein. Der kleine simple Hafen, an dem wir starten, ist die Reise schon wert. Die Roller werden in einem Restaurant stehen bleiben, dass, auf Stelzen im Wasser stehend, simpler nicht sein kann. Bier kaufen und ab aufs Boot, die Überfahrt dauert, je nach Wind/Wetter, ca. 2,5h. Bei Ankunft auf dieser Insel überkommt nahezu jedem das Gefühl, weit von allem weg zu sein, irgendwo im Paradies. Hier wollen wir erst mal einen Tag bleiben .

5. Übernachtung: Koh Rong Saloem

Donnerstag 07. Dezember 2023, Koh Rong Saloem

Auch wenn wir mit einer Gruppe unterwegs sind, gibt es auch hier keinen Gruppenausflug oder -zwang. Es ist der ideale Ort um mal einen Tag ganz mit sich selber zu verbringen, wenn man das möchte. Die Art der Unterbringung werden wir individuell gestalten.

Wir mieten das gesamte Resort dort. Es gibt Tippi-Zelte mit einem großen gemütlichen Doppelbett und einer atemberaubenden Aussicht direkt am Strand auf das wunderschöne Meer. Es gibt Holzbungalows mit und ohne Toilette, alles ist gut zu erreichen, zwei ganz spezielle und traumhafte Übernachtungen warten auf uns. Das Restaurant hat unserer Meinung nach das beste Essen auf der Tour und die Situation dort ist einfach nur unglaublich.

6. Übernachtung: Koh Rong Saloem

Freitag, 08. Dezember 2023, von Sihanoukville nach Koh Kong

Nach dem Frühstück besteigen wir (leider) schon wieder das Boot. Es bringt uns zurück zum Festland. Dort wartet auch der Service-Van mit dem Rest unseres Gepäcks und natürlich auch unsere Roller. Nun heißt es Aufsatteln und auf Rihtung Norden, immer am Meer entlang. Unser Ziel ist Koh Kong, gleich an der thailändischen Grenze.

Die Straße ist gut und der Verkehr sehr überschaubar. Wir können es laufen lassen und sollten die größere Distanz locker im Hellen schaffen.

In Koh Kong angekommen geht’s wieder in ein richtiges Hotel. Nebenan kann mal seine Wäsche in die Loudry (Wäscherei) bringen und/oder eine Massage genießen. Abends kann  jeder individuell sein Abendessen am Wasser zu genießen.

7. Übernachtung: Koh Kong

Samstag, 09. Dezember 2023, von Koh Kong nach O´Soum

Wir fahren heute direkt ins Kardamon-Gebirge. Wir sollten schon früh los, denn diese Etappe ist wieder recht sportlich. Sie ist Nadines Lieblingsetappe. Wir können nie vorhersehen, ob jemand eine Panne oder gar einen Sturz hat und müssen so planen, dass wir nach hinten noch Zeit für Eventualitäten haben.

Die Natur ist so atemberaubend, dass wir vermutlich viel Zeit fürs Photographieren und Filmen verlieren werden. Außerdem möchten wir den Teilnehmern die Option geben, den Nachmittag am Ankunftsort zur freien Verfügung zu haben. Die Umgebung von O´Soum ist sehr schön und man merkt deutlich, wie weit wir uns von allem entfernt haben – eine interessante und sehr intensive Erfahrung. WiFi ist für heute und morgen nur sehr eingeschränkt vorhanden. Wenn es für Euch wichtig ist, kann aber eine entsprechende Sim-Karte helfen, aber dazu später mehr. Vielleicht versucht Ihr es mal ohne … .

Diese Etappe wird es in Zukunft nicht mehr geben   2019 wurde mit dem Bau einer Straße begonnen, der Regenwald ist bereits zum großen Teil weg, genießt es, es kommt nie wieder.

8. Übernachtung: O´Soum im Kardamongebirge

Sonntag, 10. Dezember 2023, von O´Soum nach Pursat

Das gleiche gilt für die heutige Etappe. Wir fahren heute noch etwa ein Drittel durchs Kardamongebirge, Zum Teil mit schlechten Wegen, aber zu schaffen. Den Rest fahren wir auf befestigten Straßen bis hin nach Pursat in Zentralkambodscha. Auf dem Weg zeigen und erklären wir Euch eines der 76 Gesundheitscenter, die der Kleine Hilfsaktion e.V. mit Wasser, Sanitär und Hygiene ausstattet. Für diese Umrüstungen fahren wir auch. Jedes Center, dass wir umrüsten hilft etwa 2.500 Patienten/innen pro Jahr. Es ist toll, dass wir hier zusammen helfen.

In Pursat angekommen kehren wir in einem sehr schönen Hotel unmittelbar am Fluß ein. Den Rest des Abends kann jeder die Annehmlichkeiten des Außenpools oder einer Massage genießen.

Hier hat die Kleine Hilfsaktion ihren Ursprung und hier arbeiten wir an einigen großen und kleinen Projekten.

Diese Etappe wird es in Zukunft nicht mehr geben   2019 wurde mit dem Bau einer Straße begonnen, der Regenwald ist bereits zum großen Teil weg, genießt es, es kommt nie wieder.

9. Übernachtung: Pursat

Montag, 11. Dezember 2023,  Pursat

Jeder Fundrider/in konnte sich bereits vor der Tour eine Familie/eine Person aussuchen, die im Zuge unserer Nothilfe sein/ihr eigenes Projekt ist. Dazu nutzen wir diesen Tag. Wir besuchen die Familien und erarbeiten mit Euch zusammen ein Konzept, das wir meist unmittelbar, und finanziert aus den Kilometerspenden, umsetzen. Es wird super interessant.

Am Nachmittag gibt es noch ein Highlight. Wir betreiben seit vielen Jahren sehr erfolgreich eine Schule mit Namen „Kandieng Sustainable School „ . Wir feiern das lang erwartete Schulfest mit den 269 Kindern unserer KSS. Ende wird gegen 19 Uhr sein. Rückfahrt mit den Rollern zum Hotel. Der Abend steht natürlich jedem frei.

10. Übernachtung: Pursat

Dienstag, 12. Dezember 2023, von Pursat nach Banan in Nordkambodscha

Wir satteln wieder unsere Fahrzeuge. Es geht weiter nach Banan. Banan liegt etwa 20 Km westlich von Battambang, eine sehr schöne Gegend. Hier arbeitet der Kleine Hilfsaktion e.V. von etwa 15 Jahre mit Mr. Bong (Khmeer) und David Emery (USA) zusammen. David lebt hier. Sie zusammen sind Bareebo. Wir freuen uns auf die Arbeit mit Ihnen. Wir kehren in einem Resort ein, mit Pool und unmittelbar am Banan Tempelberg. Eine idylische und ländliche Gegend. Eine tolle Atmosphäre. Mit einem gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag ausklingen.

11. Übernachtung: Banan

Mittwoch, 13. Dezember 2023,  Banan 

Heute ist einer der beiden Tage, an dem der Fundrider selber zum Entwicklungshelfer wird. Jeder hat ja einen Rollstuhl mitgebracht. Diese hatten wir gleich zu Beginn der Tour in Phnom Penh aus nach Banan geschickt. Jeder Rollstuhl ist vordisponiert und gibt einem Menschen seine Mobilität zurück.

Zudem hat sich jeder Fundrider/in auch für Banan ein eigenes Nothilfeprojekt aussuchen können. Wir besuchen die Familien und erarbeiten mit Euch zusammen ein Konzept, das wir meist unmittelbar und finanziert aus den Kilometerspenden, umsetzen. Es wird super interessant und ein taffer Tag.

Der Abend gehört wieder Euch. Viele fahren nach der Arbeit ins 20 Km entfernte Battambang. Hier könnte man auch länger bleiben, eine schöne Stadt am Ufer eines genauso schönen Flusses.

12. Übernachtung: Banan

Donnerstag, 14. Dezember 2023, Banan

Vormittags gemeinsame Ausfahrt zu unserem Dorf Chy Hong II und Besuch eines Höhlentempels, der inmitten eines verminten Berges liegt. Kein Tourist würde sich hierher verirren. Mittagessen in Bongs Restaurant in Banan (definitiv das einzige mit organic food – Bio).

Auch am Nachmittag geben wir Euch einen möglichst guten Einblick in unsere Arbeit vor Ort. Wir besuchen einige Emergency-Projekte, ein oder zwei umgerüstete Schulen und natürlich auch ein PPG-Projekt.

Was das alles bedeutet, erklären wir Euch vor Ort. Alternativ schaut mal auf unsere Internetseite www.kleineHilfsaktion.de . An diesem Tag sind wir weit draußen auf dem Lande unterwegs. Einige der persönlichen Notfallprojekte oder auch Rollstuhlübergaben werden hier und heute noch stattfinden.

Der Abend steht wieder zur freien Verfügung.

13. Übernachtung: Banan

Freitag, 15. Dezember 2023, von Battambang nach Siem Reap mit dem Boot

Leider ist die Fahrt nach dem Frühstück nach Battambang die letzte kleine Tour. Wir geben die Roller ab. Wir mieten ein privates Boot, dass unsere Gruppe nach Siam Reap bringt. Eine unvorstellbar schöne und entspannte Tour liegt vor uns. Ca. 6,5 h schlengelt sich das Boot über den Sangker River, dann auf den Tonle Sap Lake und schließlich durch ein riesiges Mangrovengebiet bis nach Siam Reap.

Siem Reap ist weltbekannt. Vor Corona kamen etwa 2 Millionen Besucher jedes Jahr. Hauptattraktion sind sicher die Tempelanlagen. Für alle, die die Tempel von Angkor Wat sehen wollen, heißt es morgen früh raus, denn der Sonnenaufgang auf dem Tempelberg wartet nicht auf Langschläfer.

14. Übernachtung: Siem Reap

Samstag, 16. Dezember 2023,  von Siem Reap nach Hause

Unsere Tour und etwa 1.500 spannende Kilometer liegen hinter uns. Individuelle Abreise

Stops der Tour

  • A: Phnom Penh
  • B: Kampot
  • C: Koh Rong Samloem (Insel)
  • D: Sihanoukville
  • E: Koh Kong
  • F: O’Soum
  • G: Veal Veaeng
  • H: Pursat
  • I: Banan / Battambang
  • J: Siem Reap

Die Kostenbeteiligung beträgt € 1.990,-

darin enthalten:

  • Hilfestellung beim Fundraising der KM-Sponsoren
  • Eigene Fundraising-Seite (Deutsch, Englisch)
  • Eigenes Spendenformular
  • Werbematerial: Flyer, eigene Fundraisingkarten mit QR-Code, T-Shirts
  • Spendenabwicklung
  • Beratung/Informationen bzgl. aller aufkommenden Fragen wbspw. Flug,  Impfungen, Gepäck, etc.
  • Boot von Battambang nach Siem Reap / Kambodscha (6 Stunden über den Tonle Sap und Sangker Fluss)
  • Ein Tag direkter Einblick in die Arbeit einer Entwicklungshilfeorganisation, wir zeigen Euch Projekte und Dinge, die der normale Tourist nicht zu Augen bekommt
  • zwei  eigene Nothilfeprojekte und das Projekt der Rollstuhlauslieferung
  • Ein wunderschönes Schulfest mit den Kindern der KSS-Schule
  • 14 Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern im Doppelzimmer (EZ-Zuschlag € 250,-)
  • 11 Tage Nutzung eines „eigenen“ 110-125ccm- Großrad-Rollers, inkl. Benzin
  • Wasser und Früchte während der Tour
  • Servicefahrzeug für den Transport des Gepäcks, usw.
  • Ärztliche Betreuung während der Tour
  • 2 einheimische Tourguides
  • 2 deutsche Tourguides
  • Boot zur (Traum-)Insel
  • Transport der Roller von Battambang nach Phnom Penh
  • Örtliche Steuern und kostenpflichtige Genehmigungen
  • Bei Sturz/Krankheit/Abbruch der Tour Rücktransport nach Phnom Penh oder Siem Reap, sofern es der gesundheitliche Zustand erlaubt.

darin nicht enthalten:

  • Flug 
  • Einzelzimmerzuschlag € 250,-
  • Schäden durch Stürze
  • Verpflegungskosten 

Zusatz Optionen:

Natürlich kann jeder zusätzliche Urlaubszeit anhängen oder vorlagern.

Share This Story, Choose Your Platform!

Spendenziel

Wir fahren für die 45 Nothilfeprojekte (bei 15 Teilnehmern/innen) und die lebenswichtigen WASH-Projekte des Kleine Hilfsaktion e.V. .

Kambodscha Roller-Tour 02. Dezember – 16. Dezember 2023